Allgemein

Vom See zum Fass

Gut geschlafen, alle System arbeiten gut. Der See läd zum Baden ein. Peter kocht Kaffee und Uwe läuft. Stimmung bei allen Teams gut. Frühstück und gemeinsame Tourenplanung. Tagesaufgabe ist Tausch der Teammitglieder an einer bestimmten Stelle wo ein Turm mit einer Holzglocke sei. Wir starten und finden die „Partnertauschstelle“ nicht.

Wir erfüllen nebenbei unsere Offroad Mission: Auf kleinen einsamen huckligen Feldwegen und der tiefergelegte Golf setzt auf und staucht den Auspuff.

Wir erreichen ein romantisch gelegenes Bergdorf mit Holzhäusern und schönen Gärten. Am Parkplatz Task of the day. Carpool Slowakia – Beppo (Team Highway Patrol) fuhr bei Peter mit. Uwe bei Christian. Zur Aufgabe gehörte sich Witze zu erzählen – aber nicht zu lachen.

Ein sehr netter Slowake mit roten Sokade führt uns als menschliches Navi zum Ziel – einfach so.

Dann Abends Offraod Cahllege Nummer zwei – wir suchen den Campingplatz und landen auf einem romatischen Waldweg. Es geht nicht weiter, also rückwärts raus. Uwe sitzt im Auto und Peter schickt Mona, damit sie die Orange runterfährt. Was war passiert? Ein durcheinander von Missverstädnissen. Mona hat das klasse und souverän erledigt. Uwe denkt übers Leben nach – und der Golf, ob er nicht noch ein bißchen Öl haben kann.

Die „Mädels (wir dürfen sie offiziell so nennen) buchen sich ein Appartement – das sich als altes Weinfass herausstellt. Dyonisus läßt grüßen.

Dann zurück auf die Strasse und Camp Geronimo gefunden. Uns wird freundlich und sehr menschlich begegnet. Da die Küche geschlossen ist und wir so um 21:00 Uhr da waren, wurde spontan eine Rettungsaktion eingleitet. Die Chefin des Campingplatzes bietet an, eine Pizzeria im Dorf anzufahren und Pizza mit Peter und Hubi (Team 2 boys one bus). Wir dürfen in dem Campingrestaurant essen – und bekommen frisches Stigerbier dazu!

Es wird gefeiert und Seemansgarn gesponnen. ……